Passau: Cloud ruft Hausbesitzer an – Fenster zu, Regen kommt

36 sec read

passau fas starkregen alarmsystem warnung

Was Starkregen-Gefahrenkarte dem einzelnen Hausbesitzer mitteilen

Der praktische Nutzen der in Arbeit befindlichen interaktiven Starkregen-Gefahrenkarten klingt sehr vielversprechend. Damit sollen die gefährdeten Passauer ein Instrument an die Hand bekommen, das in Echtzeit vor drohendem Starkregen warnt – und zwar punktgenau die Gefahr für das einzelne Haus betreffend. Das geht bis dahin, dass einem Hausbesitzer empfohlen werden kann, seine Kellerlichtschächte lieber 15 Zentimeter höher zu mauern oder dass es genau jetzt für ihn höchste Zeit ist, die Fenster zu schließen.

Nach dem folgenreichen Starkregen 2016 hat die Stadt das spezialisierte Ingenieurbüro Spekter aus Herzogenaurach beauftragt, für die Ortsteile Innstadt, Grubweg und Hals Gefahrenkarten samt Gefährdungsanalyse zu erstellen. Dafür gibt es hohe staatliche Förderung.

Die Gefahrenkarten werden am Computer erstellt. Sie erfassen den genauen Geländeverlauf mit all seinen Details, Bäche, Mulden, Hänge, Abfließmöglichkeiten, Hindernisse, Häuser und deren Beschaffenheit. Aktuelle Werte gehen in Echtzeit in die Cloud. Droht Gefahr, ruft die Cloud beim Hausbesitzer an.

(Quelle: Passauer neue Presse)

starkregen passau alarmsystem
Avatar
Nie mehr etwas verpassen - Erhalten Sie unseren Starkregen-Newsletter direkt per Email: